Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Ostfriesland e. V.

Grindelviertel

Zweite Station war das Grindelviertel im Stadtteil Hamburg-Rotherbaum.

Herr van der Vegt erklärte sachkundig die aktuellen und historischen Gegebenheiten in dem auch heute noch für viele Juden der Hansestadt zentralem Stadtviertel.

Am heutigen Joseph-Carlebach-Platz befand sich seit 1906 die Hauptsynagoge, die in der Reichspogromnacht 1938 verwüstet und 1939 abgerissen wurde. Mit der  Raumneugestaltung sind heute auf der Platzfläche der Grundriss und das Deckengewölbe der ehemaligen Synagoge erkennbar.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Joseph-Carlebach-Schule der jüdischen Gemeinde Hamburg. Sie wurde von 1805 bis 1942 als Talmud Tora Schule mit den Schwerpunktfächern Tora und Hebräisch betrieben. Ihr Rektor war seit 1921 der Rabbiner Joseph-Carlebach, nachdem heute der Platz benannt ist. 1939 wurde die Schule mit unserer nächsten Station, der Israelischen Töchterschule zusammengelegt.

Nähere Informationen zur heutigen Schule sind unter

http://www.jcsh.de/JCSBH/STS.html


 

Website Erstellung durch OSG neue Medien mbh, Oldenburg