Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Ostfriesland e. V.

Veranstaltungen

m

m

07.11.2017

19.30 Uhr

Theaterstück über Recha Freier

"Ein Funke Hoffnung"

Die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Leer, Frau Hamer, als Projektleiterin des „Frauenortes Wilhelmime Siefkes“ lässt das Theaterstück „Der Funke Hoffnung“ zum Leben und Wirken der Jüdin Recha Freier in Leer aufführen. Die GCJZ ist Kooperationspartner. Fünfzig Laiendarsteller und ein Chor werden mitwirken.

Örtlichkeit: Theater an der Blinke, Blinke 41, 26789 Leer

m

m

09.11.2017

19.00 Uhr

Pogrom-Gedenkveranstaltung

Unter Mitwirkung der GCJZ findet am 9. November 2017 um 19.00 Uhr die Gedenkfeier zur Pogromnacht in der Baptistenkirche in Leer statt. Anschliessend werden die Namen der Opfer auf dem Synagogen-Gedenkplatz verlesen.

Baptistenkirche Leer, Ubbo-Emmius-Straße 2, 26789 Leer 

m

m

15.11.2017

Shoah Gedenkveranstaltung

"Stille Tocht"

in Winschoten - Abfahrtzeit und Regularien auf Anfrage

m

m

22.11.2017

19.00 Uhr

Einladung zur Buchvorstellung durch Wolfgang Kellner

im Festsaal des Historischen Rathauses Leer 

m

m

08.12.2017

18.00 Uhr

Schalom-Chaver-Preisverleihung

in der Ehemaligen Jüdischen Schule Leer, Ubbo-Emmius-Str. 12, 26789 Leer

m

m

27.01.2018

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

weitere Angaben folgen

m

m

Januar 2018

Vortrag des Geschäftsführers der GCJZ, Hermann Schröder, zum Thema:

„Wem gehört das Land“

Ort und genaue Zeit werden zeitnah veröffentlicht.

m

m

Februar 2018

"Auf den Spuren von Uri Orlev"

Vortrag und Bericht von Frau Wiebke Post über Leben und Werk von Uri Orlev, Autor des verfilmten Buches 

'Lauf Junge, lauf'. 

Uri Orlev verbrachte eine Zeit im Warschauer Ghetto und überlebte das KZ Bergen-Belsen. 

Frau Post konnte ihn im Juli 2017 in Jerusalem persönlich besuchen. 

Ort und genaue Veranstaltungszeit werden noch bekannt gemacht. 

m

m

09.03. 2018

„Die Pfeffermühle: Vorsicht! Scharf!“

Das Programm beleuchtet die Kabarettszene im Exil 1933-37 und legt den Schwerpunkt auf die Künstlerin Erika Mann und ihr Kabarett „Die Pfeffermühle“. Erika Mann musste mit ihrem Ensemble im April 1933 in die Schweiz emigrieren und trat dort bis 1935 mit ihren antifaschistischen Programmen auf. Sie leistete damit einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen die Nazi-Herrschaft in Deutschland.

Die Veranstaltung findet im Kulturspeicher Leer statt.

m

m

Mai 2018

Gemeinsame Fahrt nach Lodz

Näheres folgt zeitgerecht

mmm