Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Ostfriesland e. V.

Veranstaltungen

m

m

18.12.2017

16.00 Uhr

Chanukka-Feier in Bourtagne

Abfahrzeit und weitere Regularien auf Anfrage

m

m

27.01.2018

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

weitere Angaben folgen

m

m

Januar 2018

Vortrag des Geschäftsführers der GCJZ, Hermann Schröder, zum Thema:

„Wem gehört das Land“

Ort und genaue Zeit werden zeitnah veröffentlicht.

m

m

Februar 2018

"Auf den Spuren von Uri Orlev"

Vortrag und Bericht von Frau Wiebke Post über Leben und Werk von Uri Orlev, Autor des verfilmten Buches 

'Lauf Junge, lauf'. 

Uri Orlev verbrachte eine Zeit im Warschauer Ghetto und überlebte das KZ Bergen-Belsen. 

Frau Post konnte ihn im Juli 2017 in Jerusalem persönlich besuchen. 

Ort und genaue Veranstaltungszeit werden noch bekannt gemacht. 

m

m

09.03. 2018

„Die Pfeffermühle: Vorsicht! Scharf!“

Aus den deutschen Kleinkunstbühnen, auf denen Anfang der 30er Jahre die Luft zum Atmen immer dünner wird, dringen hier und da noch kämpferische Gesänge gegen den Zug der Zeit, den Tucholsky als „leises Wandern“ ins Dritte Reich beschreibt.

Dass von den „Brettern, die die Welt bedeuten“ der Gang der Geschichte aufgehalten werden könnte, daran glauben viele engagierte Kabarettisten schon längst nicht mehr. Trotz der allgemein schwierigen Lage eröffnet im Januar ´33 die „Pfeffermühle“ unter der Leitung von Erika Mann in München zu ersten Mal ihre Pforten. Geprägt von satirischen Texten, Ausdruckstanz und Gesang entstehen von 1933 – 37 fünf Bühnenprogramme, die ab Frühjahr ´33 nur noch im europäischen Ausland zur Aufführung gelangen. Roswitha Dasch (Gesang, Rezitation, Geige) und Ulrich Raue (Klavier, Gesang) widmen unter dem Titel „Die Pfeffermühle – Vorsicht! Scharf!“ mit einem hintergründigen und zugleich mitreißenden Programm dem Leben und Schaffen Erika Manns und den Kabarettisten ihrer Zeit. Sie beschreiben den Kampf im Exil „immer indirekt“ in Parabeln, Liedern und Gedichten - unmissverständlich und doch unschuldig - den Buchstaben nach.

Erika Mann musste mit ihrem Ensemble im April 1933 in die Schweiz emigrieren und trat dort bis 1935 mit ihren antifaschistischen Programmen auf. Sie leistete damit einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen die Nazi-Herrschaft in Deutschland.

Die Veranstaltung findet im Kulturspeicher Leer statt.

m

m

10. April 2017

Jahreshauptversammlung

mit einem Bildervortrag von Bruno Schachner:

"Reise ins jüdische Vilnius und Riga"

Zeit und Örtlichkeit werden zeitgerecht veröffentlicht

m

m

Mai 2018

Gemeinsame Fahrt nach Lodz

Näheres folgt zeitgerecht

mmm